7. Dezember 2016

Neuer Service: EUHA-TV

EUHA.TV(EUHA/Mainz, 7. Dezember 2016) Bislang gab es eine DVD mit ausgewählten Kongressvideos, es gab einen Film über den 60. Internationalen Hörgeräteakustiker-Kongress, einen EUHA-Comic und verschiedene Video-Clips zur Kongressankündigung. Die bewegten Bilder spielen also schon länger eine Rolle bei der Europäischen Union der Hörgeräteakustiker e. V. (EUHA)

Anlässlich des 61. Internationalen Hörgeräteakustiker-Kongresses wurde nun das EUHA-TV eingeführt. In erster Linie ist es dazu da, die Vorträge des 61. Internationa-len Hörgeräteakustiker-Kongresses in Originalsprache anzubieten. Alle Kongressteilnehmer können sich nun die Vorträge in Ruhe ansehen und ihr Wissen vervollständigen. Branchenmitglieder, die den Kongress verpasst haben, profitieren ebenfalls davon. Sie haben die Möglichkeit, sich via EUHA-TV auf dem Laufenden zu halten und nichts zu verpassen.

Das Portal ist in einen kostenpflichtigen und einen kostenfreien Bereich unterteilt. Somit hat jeder die Möglichkeit, einen Teil der insgesamt 27 Kongressvorträge zu sehen. Unter www.euha.tv gibt es ein Bestellformular. Damit kann das Login in der Geschäftsstelle angefordert werden.

EUHA-Vizepräsident Harald Bonsel hat EUHA-TV vorab getestet und gibt im Kurzinterview Einblicke und Informationen dazu:

Herr Bonsel, warum bietet die EUHA seit Kurzem ein neues Videoportal an?
Harald Bonsel: Wir wollen den Kongressteilnehmern und auch denjenigen, die nicht am 61. Internationalen Hörgeräteakustiker-Kongress teilnehmen konnten, einen besonderen Service anbieten. Sämtliche Kongressvorträge sind nun in Originalsprache anzusehen. Damit wird die bisherige Kongress-DVD abgelöst. Meiner Meinung nach ist diese Variante zeitgemäßer und ermöglicht der gesamten Branche Zugriff auf das Wissen.

Wer kann das Portal nutzen und wie funktioniert?
Harald Bonsel: Prinzipiell kann sich jeder Interessierte über die Geschäftsstelle die Login-Daten besorgen. Die Preise sind unterschiedlich, je nachdem, ob man eine Dauerkarte für den Kongress hatte oder EUHA-Mitglied ist, reduziert sich der Preis. Ich habe es selbst schon ausprobiert und bin begeistert. Man kann die Vorträge auch mehrmals anschauen, ich habe jedes Mal wieder einen neuen Aspekt entdeckt. Es lohnt sich also auch für Leute, die bereits beim Kongress waren und die Vorträge gehört haben.

Was ist das Besondere an diesem Portal?
Harald Bonsel: Besonders ist, dass die Vorträge bis Ende September 2017 einsehbar sind und wir die jeweiligen Folien zum Vortrag ebenfalls präsentieren. Außerdem sind nicht alle Vorträge kostenpflichtig. Es gibt einige Beiträge, wie beispielsweise den Festvortrag oder die Verleihung des Forschungspreises, die gebührenfrei sind. Die EUHA hat ja als Kernaufgabe Fort- und Weiterbildung. Ich denke, mit diesem neuen Kanal kommen wir unserer Aufgabe ein ganzes Stück näher und geben jedem Interessierten die Chance, sich über Aktuelles aus der Branche zu informieren. Und ein bisschen stolz bin ich schon darauf, dass wir Namen wie Hélène Amieva und Nicholas S. Reed auf der Agenda hatten und nun auch auf EUHA-TV.

Ist EUHA-TV eine einmalige Angelegenheit oder gibt es eine langfristige Planung?
Harald Bonsel: Nein, nein. Das geht auf jeden Fall weiter. Wer die EUHA kennt, weiß, dass wir eher langfristig planen. Auf jeden Fall wird das Portal im Laufe der Zeit ausgebaut, und es werden weitere Vorträge eingestellt. Natürlich heißt das nicht, dass niemand mehr zum Kongress kommen muss. Es ist ja nicht nur das Wissen, das dort vermittelt wird, sondern auch der Austausch miteinander. Zusätzlich sorgen die Workshops dafür, dass das Know-how nachhaltig in unseren Köpfen bleibt. Es lohnt sich also, www.euha.tv einzuschalten.


Download

 


< >
Zurück


Tel: +49 (0) 61 31 / 28 30-14
Fax: +49 (0) 61 31 / 28 30-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Web: www.euha.org
Kontakt:
Europäische Union der Hörakustiker e. V.
Sabine Stübe-Kirchhof
Neubrunnenstraße 3
55116 Mainz
Presse-Informationen zum Internationalen Hörakustiker-Kongress finden Sie hier