30. September 2016

Ausgezeichnet: EUHA-Vizepräsident Harald Bonsel bekommt Seifriz-Preis

Passgenaue Hörsystemanpassung durch optimale Messergebnisse

Ausgezeichnet: EUHA-Vizepräsident Harald Bonsel bekommt Seifriz-Preis(EUHA/Mainz, 30. September 2016) „Lautheitsbasierte In-situ‐Perzentilanpassung von Hörsystemen (LPFit) mit ACAM 5“ lautet das Thema, für das EUHA-Vizepräsident Harald Bonsel am 30. September 2016 den Seifriz-Preis verliehen bekam. Dieser bundesweite Transferpreis des deutschen Handwerks wird seit über 25 Jahren für erfolgreiche Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft ausgelobt. Unter dem Motto „Meister sucht Professor“ werden innovative Produkte und Leistungen, die durch Zusammenarbeit von Wissenschaft und Handwerk zur Marktreife gebracht wurden, ausgezeichnet.

Hörgeräteakustiker-Meister Bonsels Entwicklungsmotivation war es, die individuelle Lautheitsfunktion bei der Hörsystemanpassung zu berücksichtigen. Die Anpassung moderner Hörsysteme erfolgt bisher überwiegend auf Basis der Hörschwelle. Die individuelle Lautheitswahrnehmung findet bei den Standardverfahren keine Berücksichtigung. Bonsel hat mit Acam 5 ein System entwickelt, das die nötigen Messungen in einer Messtechnik vereint, sich durch eine hohe Herausforderung an die Betriebssicherheit auszeichnet und leicht zu bedienen ist.

Das Messsystem ermöglicht es, über die Lautheitsskalierung die individuelle Lautheitswahrnehmung der zu versorgenden Schwerhörigen zu messen. Aus der individuellen Lautheitswahrnehmung wird eine Zielvorgabe für die Anpassung der Hörsysteme berechnet. Mit Hilfe der In-situ-Messung (der Messung der Schalldruckpegel über eine kleine Sonde direkt im Gehörgang) können die Hörsysteme herstellerunabhängig ideal für jeden Schwerhörigen eingestellt werden. Auch eine Optimierung der bereits vorhandenen Hörsysteme kann durch die neu entwickelte Messanlage erfolgen. „Mit dieser Innovation wird vielen Menschen ein neues Hörerlebens ermöglicht. Hörakustiker, die ihre Kunden gut versorgen wollen, sollten dieses neue Verfahren anwenden.“

Harald Bonsel hat den Preis gemeinsam mit Prof. Dr. Steffen Kreikemeier von der Hochschule Aalen entgegengenommen. Kreikemeier wurde bereits im Jahr 2012 mit dem EUHA-Sonderpreis für seine Promotion zum Thema „Verfahren zur lautheitsbasierten Anpassung von Hörgeräten mit instantanem Insitu-Perzentil-Monitoring“ ausgezeichnet.

Die Europäische Union der Hörgeräteakustiker e. V. setzt sich seit mehr als 55 Jahren für die Fort- und Weiterbildung von Hörgeräteakustikern ein und verfolgt damit das Ziel der bestmöglichen Rehabilitation von Menschen mit Hörminderung.


Download

 


< >
Zurück


Tel: +49 (0) 61 31 / 28 30-14
Fax: +49 (0) 61 31 / 28 30-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Web: www.euha.org
Kontakt:
Europäische Union der Hörakustiker e. V.
Sabine Stübe-Kirchhof
Neubrunnenstraße 3
55116 Mainz
Presse-Informationen zum Internationalen Hörakustiker-Kongress finden Sie hier