46. Internationaler Hörgeräte-Akustiker-Kongress 2001

Kleiner, leistungsfähiger, besser: HörSysteme für alle Ansprüche

Nürnberg, 18. Oktober 2001.– Kein Stillstand in der Hörgeräte-Technik: Dies zeigt sich auf der weltgrößten Messe für HörSysteme anlässlich des 46. Internationalen Hörgeräte-Akustiker-Kongresses (UHA-Kongress) in Nürnberg. Seit die Branche vor sechs Jahren die ersten volldigitalen Geräte auf den Markt brachte, hat mittlerweile jeder Hersteller volldigitale Systeme für alle Ansprüche im Sortiment. Zum Nutzen von Menschen mit Hörproblemen.

HörSysteme werden immer kleiner, leistungsfähiger und natürlicher im Klang. Und die Branche entwickelt sich noch weiter: Nachdem der Schritt von analogen über digitale zu volldigitalen HörSystemen vollzogen ist, steht nunmehr die Verbesserung von Feinheiten auf dem Programm. Das HörSystem der Zukunft zeichnet sich dadurch aus, dass es Sprache noch deutlicher hervorhebt, Rückkopplungspfeifen nahezu vollständig unterdrückt und Störschall problemlos herausfiltert. Ja, sogar lokalisierenkönnen moderne HörSysteme den Schall heute, so dass die Richtung, aus der er kommt, schnell ausgemacht ist. Weitere Features eines HörSystems der neuesten Generation: schön im Design, möglichst unsichtbar zu tragen, leicht zu bedienen, vollautomatisch, energiesparend, umweltverträglich. Die hohe Qualität bei der Hörgeräte-Versorgung ist allerdings nur mit der entsprechenden Anpassung durch den Akustiker zu erreichen. Um diese noch individueller vornehmen zu können, stellen die Herstellerfirmen auf dem Kongress auch hierfür neue Programme vor – denn die Anpassung von HörSystemen erfolgt zunehmend über den PC mit komplexer Software.

Im Folgenden sind alle Neuheiten aufgeführt, die auf dem 46. Internationalen Hörgeräte-Akustiker-Kongress vorgestellt werden. Die Hersteller sind Mitglieder im Forum Besser Hören und haben sich verpflichtet, die Kriterien des Forum-Qualitätssiegels zu beachten.

 

Alle Produktneuheiten auf einen Blick


Audio Service, Herford
Mezzo: Hervorragende Leistung zum günstigen Preis

Zum UHA-Kongress 2001 präsentiert Audio Service die volldigitalen HörSysteme Mezzo und Mezzo+. Die Mezzo-Systeme zeichnen sich nicht nur durch hervorragende technische Eigenschaften, sondern auch durch einen günstigen Preis aus. Waren volldigitale HörSysteme bisher sehr teuer und einem exklusiven Kundenkreis vorbehalten, sind sie dank Mezzo und Mezzo+ nun auch für einen wesentlich größeren Kreis von schwerhörigen Menschen verfügbar. Die volldigitalen Mezzo-HörSysteme liefern Klang in CD-Qualität, arbeiten vollautomatisch und passen sich der Umgebungslautstärke an. Sie werden vom Hörgeräte-Akustiker mit modernster Computertechnik angepasst und bieten Komfortfunktionen wie Mikrofon-Rauschunterdrückung und Einschaltverzögerung. Außerdem kann der Nutzer zwischen zwei unterschiedlichen Hörprogrammen hin- und herschalten. Mezzo und Mezzo+ sind sowohl als Im-Ohr- als auch als Hinter-dem-Ohr-Geräte lieferbar.

Außerdem präsentiert Audio Service Millennium Generation II und das Im-Ohr-System Vega S. Das digitale Spitzenprodukt Millennium Generation II kann noch feiner auf die Bedürfnisse seines Trägers abgestimmt werden. Tiefe und extrem tiefe Stimmen oder Sprachverständlichkeit in Ruhe oder Störlärm werden optimal berücksichtigt. Bei Vega S hat Audio Service die Programm-Umschaltfunktion in ein ästhetisches und kleines Im-Ohr-System integriert. Durch ein international angemeldetes Patent bietet Vega S die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Hörprogrammen zu wechseln – und zwar ohne Fernbedienung und ohne auffällige Bedienelemente.


Beltone, Hamburg
Multimedia-Umgebung zur Hörgeräte-Anpassung

Fortschritte in der Hörgerätetechnologie gehen immer schneller voran, während unsere audiologischen Messmethoden zum Anpassen dieser Technologie unverändert geblieben sind. Moderne HörSysteme nutzen sehr hoch entwickelte Signalverarbeitungsstrategien, doch an der Beurteilung der Wirkung dieser Verarbeitung am Patienten hat sich nicht viel geändert.

Das Beltone AVETM (Audio Verification Environment) ist ein System, das das Hörempfinden des Patienten mit seinen HörSystemen einbezieht. Es verbessert die Interaktion des Hörgeräte-Akustikers mit den Patienten und holt so den größten Nutzen aus der hoch entwickelten Technologie. Dieses System ist somit ein multimediales Werkzeug zur Anpassung und Feinabstimmung von HörSystemen: In den verschiedenen Phasen der Anpassung kann auf unterschiedliche Schalleffekte, reine Sprache und Sprache mit Umweltgeräuschen zugegriffen werden. Viele dieser Klangbeispiele geben einen sehr breiten Dynamikbereich wieder, der wirklichkeitsnah simuliert, wie in der „wirklichen Welt“ gehört werden kann. An programmierbaren HörSystemen können gleichzeitig mit den Darbietungen von Klangbeispielen Änderungen der Einstellparameter vorgenommen werden.


Bernafon, Berlin
Smile - Ein Name ist Konzept

Smile HörSysteme verbinden fortschrittliche Technologie und flexible Anpassoptionen für ein überzeugendes Ergebnis: Wieder besser hören. Das neue Smile 100 ist das kleinste Smile Hinter-dem-Ohr-HörSystem in attraktivem Design. Bei Bedarf sind alle Funktionen der Smile-HörSystem-Serie über die optionale Fernbedienung zu steuern. Das neue Smile 115 DM ist mit Dual-Mikrofon-Technologie ausgestattet. Der beste Weg, die Spracherkennung in geräuschvoller Umgebung zu verbessern, ist ein Richtmikrofon. Es gibt Situationen, in denen Hintergrundgeräusche störend sind, da sie die Sprachverständlichkeit einschränken. In anderen Situationen ist es wichtig, aus allen Richtungen Schalleindrücke zu erhalten, z.B. im Straßenverkehr. Diese Flexibilität bieten Smile HörSysteme mit Dual-Mikrofon-Technologie.

Außerdem stellt Bernafon mit Audioflex 127 auf dem UHA-Kongress eine neue FM-Technologie vor. Audioflex ist die meist verkaufte digital programmierbare HörSystem-Familie weltweit. Das neue Audioflex 127 mit vollständig integriertem FM-Empfänger bietet drahtlose Funkübertragung von Tönen und Sprache direkt in das HörSystem. Damit wird Sprache auch in lauten Umgebungen klar und deutlich übertragen. Ob man z.B. einer Konferenz folgen, sich im Freien beim Fahrrad fahren oder im Restaurant unterhalten oder Radio hören möchte: mit FM Technologie nimmt man aktiv am Leben teil.


GN ReSound, Münster
Hören in 3D – Die Hörgeräte Canta7 und Canta4

GN ReSound präsentiert gleich zwei Messeneuheiten: die HörSysteme Canta7 und Canta4. Dank modernster digitaler Technik verhelfen HörSysteme der Canta-Serie ihren Trägern zu einem dreidimensionalen Klangerlebnis von höchster Qualität. Canta7 ist das erste „3D-Digital“-HörSystem, das eigens auf die Mehrdimensionalität des Hörens ausgerichtet wurde. Anstelle von Eigenschaften, die dem Hörgeräteträger nur in bestimmten Situationen Vorteile verschaffen, bietet Canta7 einen durchgängigen Hörkomfort und perfektes räumliches Hören. Ermöglicht wird dies durch ein neu entwickeltes Verfahren, das leistungsstarke Software-Algorithmen zur digitalen Klangverarbeitung verwendet. Ergebnis ist eine Funktionalität, die beim räumlichen Hören neue Maßstäbe setzt.

Ebenfalls neu: Canta4, ein volldigitales HörSystem mit dualer Mikrofontechnologie. Der kleine Bruder des Canta7 verfügt über eine digitale Rückkopplungsunterdrückung, die Rückkopplungen vermeidet, ohne die Verstärkung zu reduzieren. Eine effiziente Geräuschunterdrückung und eine patentierte Signalverarbeitung bieten einen besonders natürlichen Sprachklang und Hörkomfort.


Hansaton, Hamburg
Activo - Weltneuheit für aktives Hören

Aktiv im Leben stehen - mit Hörgeräten: Die Hansaton-Weltneuheit Activo bietet aktiven Menschen jetzt eine Alternative zu den bislang erhältlichen HörSystemen. Das erstmals auf dem UHA-Kongress in Nürnberg vorgestellte System wurde für die anspruchsvollen Anforderungen entworfen, die ein aktives Leben an ein HörSystem stellt. Rasch wechselnde Umgebungsgeräusche, sich plötzlich ändernde Schallpegel, Erschütterungen durch sportliche Aktivitäten - all dies bewältigt das neue Activo-System von Hansaton problemlos. Auch beim Preis lässt das volldigitale Einstiegsgerät keine Wünsche offen. Das macht Activo interessant für Menschen, die ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis suchen.

Herzstück des PC-programmierbaren Activo ist ein völlig neuer Hochleistungsprozessor. Er wurde von Hansaton in Zusammenarbeit mit der Universität Cambridge entwickelt. Seine Funktionsweise ist optimal abgestimmt auf den Höralltag von Menschen mit aktivem Lebensstil – eine Herausforderung an die Entwicklungsingenieure. Das Ergebnis ist überzeugend: Ob bei der Arbeit, in der Freizeit, beim Sport oder im Konzert: Activo bietet in allen Situationen optimalen Hörgenuss. Ein zusätzliches Plus des neuen HörSystems: Durch den extrem niedrigen Stromverbrauch erlaubt Activo nicht nur besonders lange Tragezeiten, es leistet auch einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.


Hörmann Audifon, Kölleda
Diwise – Die neue Präzision beim Hören

Brillanteres Hören, trennschärferes Unterscheiden, präzises Ausrichten auf die persönlichen Hörsituationen: All das ist mit der neuen Hörgeräte-Familie “Diwise“ von Hörmann Audifon möglich. Eingehende Tonsignale werden in digitale Signale umgewandelt und in ganz individuell angepassten Hörprogrammen verarbeitet. Diese Technologie erlaubt es dem Hörgeräte-Akustiker, das Gerät so genau wie nie zuvor an Hörverluste anzupassen. So sind jetzt bis zu vier unabhängige Frequenzkanäle je nach Bedürfnis des Hörgeräte-Trägers unterschiedlich in ihrer Verstärkung und im Zeitverhalten einstellbar. Eine Rauschunterdrückung, ein regulierbarer Batteriewarnton und ein Feedbackmanagement runden das Bild ab. Das ergibt nicht nur Komfort, sondern Ton für Ton Hörpräzision. Innovativ ist aber nicht nur die Technik, sondern auch der Preis, der unter dem vergleichbarer Geräte liegen wird.


Interton, Bergisch-Gladbach
Die multidigitale Evolution

Interton bringt die zweite Generation multidigitaler HörSysteme auf den Markt: Die „multidigitale Evolution“ umfasst die vier Produktlinien Basic, Advance, Master und Premium. Alle Modelle verfügen über einen neuen Mikrochip, wobei jede Klasse unterschiedlichen Anforderungen und Ansprüchen entspricht. Die Geräte sind sehr einfach zu handhaben und besitzen sämtliche Merkmale, die zur Rehabilitation eines Hörschadens notwendig sind. Doch damit nicht genug: In Zukunft verarbeiten die neuen Produktserien Signale noch wirksamer, Sprache noch klarer und unterdrücken störende Hintergrundgeräusche oder Rauschen noch effizienter. Das Resultat ist eine ausgezeichnete Klangqualität.

Je nach Hörminderung sind die neuen HörSysteme als Hinter-dem-Ohr- oder Im-Ohr-Gerät in modernem und ergonomischem Design erhältlich. Die Im-Ohr-Geräte sind sogar so der Anatomie des jeweiligen Ohres angepasst, dass sie fast vollständig im Ohr verschwinden, das heißt sie sind quasi unsichtbar. Auf Wunsch sind die Modelle auch als vollautomatisches HörSystem lieferbar. Darüber hinaus bieten die Serien Advance, Master und Premium optional drei Hörprogramme, Sprachmanagement und Rauschunterdrückung. Die Geräte der Serien Master und Premium sind von innen vergoldet. Die Hightech-Geräte aus der Premium-Klasse ermöglichen durch eine Zwei-Mikrofon-Technik richtungsweisendes Hören – Spitzentechnologie vom Feinsten für einen unverfälschten, präzisen Klang.


Oticon, Hamburg
Adapto – Das erste Hörgerät mit automatischer Spracherkennung

Der Hörgerätehersteller Oticon präsentiert auf dem 46. UHA-Kongress eine Weltneuheit: Adapto heißt das neue, volldigitale HörSystem, das erstmals ein patentiertes Spracherkennungs-System, einen sogenannten „VoiceFinder“, verwendet. Der „VoiceFinder“ imitiert die einzigartige Fähigkeit des Gehirns, Stimmen automatisch als vorrangig zu erkennen und störende Hintergrundgeräusche auszublenden – eine Fähigkeit, die bei Schwerhörigkeit oft verloren geht. Der „VoiceFinder“ analysiert also kontinuierlich die Umgebungsgeräusche des Hörgeräte-Trägers und schaltet bei Erkennen charakteristischer Sprachsignale innerhalb weniger Millisekunden in einen „Versteh-Modus“, der sofortiges Sprachverstehen ermöglicht. Wenn keine Sprache vorhanden ist, reduziert der „Komfort-Modus“ störende Hintergrundgeräusche – für angenehmes, entspanntes Hören. Adapto kombiniert die Erkenntnisse jahrelanger, intensiver Forschungsarbeit in der Audiologie mit neuester Hörgeräte- und Chiptechnologie. Die Adapto Produktfamilie reicht von diskreten Gehörgangs-Geräten (CIC) bis zu Hinter-dem-Ohr-Geräten (HdO). Das Adapto CIC-Gerät wiegt nur ein Gramm und kann komplett in den Gehörgang integriert werden. Mittels einer speziellen Anpasssoftware lässt sich Adapto beim Hörgeräte-Akustiker individuell auf die akustischen Bedürfnisse des Träges und den persönlichen Lebensstil einstellen.


Phonak, Fellbach
Neue Standards in der Hörgeräte-Branche

Mit Claro 11 CIC (Completely-in-Canal) hat Phonak weltweit das erste digitale Mikrofon für ein Hörgerät entwickelt. In Kombination mit dem speziell entwickelten Signalverarbeitungs-Chip in modernster 0,18-Technologie ist es gelungen, dieses HörSystem in kleinster CIC-Bauform zu ermöglichen. Damit setzt Phonak erneut Maßstäbe hinsichtlich Miniaturisierung, Klangqualität und Benutzerkomfort. Eine weitere Innovation ist NemoTech, eine computer- und lasergestützte Technologie für die Fertigung von Im-Ohr-Hörgeräten. Dabei wirdder Abdruck des Gehörgangs mit einem hochauf­lösenden 3-D-Scanner abgetastet und digitalisiert. Eine eigens dafür entwickelte Software wandelt das digitale Abbild in eine virtuelle Hörgeräteschale um. Mit diesen Daten werden maßgefertigte Schalen für Im-Ohr-Geräte in einem Laser-Sinter-Prozess aufgebaut. Das Ergebnis sind deutlich festere, besser sitzende und zudem bioverträgliche Schalen mit hoher Akzeptanz.

Weitere Neuvorstellungen: Aero und Campus S. Aero ist die komplette volldigitale Im-Ohr-Produktlinie in der Mittelklasse vom winzigen CIC- (Completely-in-Canal) bis zum Im-Ohr-Hörgerät mit hoher Verstärkungsleistung. Campus S ist ein innovativer Sender mit höchster Frequenzflexibilität, der dank modernster Synthesizer-Technologie für die drahtlose Sprachübertragung in Schule, Aus- und Weiterbildung eingesetzt werden kann.


Siemens Audiologische Technik, Erlangen
Multimediale Interaktive Anpassung

Die Multimediale Interaktive Anpassung führt die Hörgeräteanpassung mit realistischen Klangbeispielen und visueller Unterstützung noch näher an die Erfahrungswelt der Schwerhörigen heran. Die Lautheit und der Klang eines HörSystems werden vom Schwerhörigen zum Teil sehr unterschiedlich bewertet. Bislang wird die Voreinstellung der HörSysteme in den Nachversorgungssitzungen korrigiert. Mit der Multimedialen Interaktiven Anpassung kann unmittelbar nach der Voreinstellung des HörSystems über realistische Klangbeispiele das Lautheitsempfinden festgestellt und die Klangqualität in direkter Zusammenarbeit mit dem Hörgeräte-Träger optimiert werden. Dabei trifft der Schwerhörige die Entscheidung und bestimmt die Akzeptanz der Anpassung selbst.

Außerdem präsentiert Siemens LASRTM, die Laser Accurate Scan Replication. LASR ist ein neuartiges Verfahren zum Scannen von Ohrabdrücken, um ein genaues digitales Abbild zu speichern. Es ermöglicht unter Einsatz eines festeren Nylonmaterials die Fertigung deutlich robusterer Schalen, die aufgrund des präzisen Abdrucks besser sitzen und sich Dank der angerauten Oberfläche angenehmer tragen lassen als herkömmliche Im-Ohr-Geräte. Darüber hinaus sind sie bioverträglich. Additiv ermöglichen die innovative Fertigungsmethoden und modernsten Komponenten, dass das gesamte CIC-Programm von Siemens ab sofort bis zu 20 Prozent kleiner gebaut werden kann. Vorteil für den Hörgeräte-Träger: spürbar mehr Tragekomfort.


Starkey, Norderstedt
Genesis: Das neue volldigitale Hörgeräte-Programm

Starkey präsentiert auf dem UHA-Kongress 2001 das neue volldigitale Hörgeräte-Programm Genesis. Die HörSysteme der Genesis-Serie bieten höchsten Technologie-Standard und sind in drei unterschiedlichen Preisklassen erhältlich. Das digitale HörSystem Axent verfügt über ein adaptives Geräuschunterdrückungs-System, das ein deutlich besseres Sprachverstehen gerade in geräuschvoller Umgebung ermöglicht. Rückkopplung vermeidet Axent mit einem neuartigen Rückkopplungs-System. Beide Systeme sind chipgesteuert und reagieren, bevor es zu Störgeräuschen oder Rückkopplungspfeifen kommt.

Optional bietet Axent eine Zwei-Mikrofon-Technik für digitales Richtungshören. Das digitale HörSystem Sequel II verfügt über zwei getrennte Kanäle und damit die Möglichkeit, Kompression und Verstärkung getrennt und in jedem Kanal separat einzustellen. Dadurch wird Sequel II zu einem vielseitig einsetzbaren Hörgerät. Dank Digitaltechnik werden Signale mit Sequel II verzerrungsfrei übertragen, die Lautstärke ist individuell programmierbar. Das Hörgerät Endeavour ist ein einkanaliges digitales HörSystem, das sowohl als lineares als auch Kompressions-Hörgerät eingesetzt werden kann. Alle HörSysteme zeichnen sich durch geringes Eigenrauschen, verzerrungsfreie Signalübertragung und elektronische Überwachung des Batteriezustands aus und eignen sich auch zur Kinderversorgung: Die Hinter-dem-Ohr-Geräte sind mit einem Hörwinkel für Kinder, fest einstellbarem Lautstärkesteller und einer Verriegelung der Batterielade ausgestattet.


Unitron, Bremen
Weltpremiere mit Nexus

Auf dem UHA-Kongress 2001 präsentiert Unitron mit Nexus ein digitales HörSystem, das laufend aktualisiert werden kann: Die Flexibilität wird durch eine kontinuierliche Aufwertung der Signalprozessoren gewährleistet; mit dieser hochentwickelten Digitaltechnologie, die durch die Unifit-Anpasssoftware unterstützt wird, kann sich Nexus Gehörveränderungen problemlos anpassen. Zur Technik: 15 Frequenzbänder sind in neun unabhängige Kanäle aufgeteilt und ermöglichen einen sauberen, natürlichen Klang, so dass auch Sprache in geräuschvoller Umgebung wieder deutlich verstanden wird. Nexus arbeitet darüber hinaus auf einer sogenannten „offenen Plattform“: Die Komplexität dieses Systems verbunden mit technischen Standards wie z.B. Rückkopplungsmanager, Schmalband-Rauschreduzierung, digitaler Dualmikrofon-Direktionalität und der Expansionstechnologie „SoftSquelch“ machen Nexus zu einem multifunktionell einsetzbaren HörSystem.


Widex micro-technic, Stuttgart
Das Hörereignis des Jahres – Senso Diva

Es klingt besser als alles, was man bisher von HörSystemen gehört hat: Das neue HörSystem Senso Diva. Senso Diva zeichnet sich durch eine unerreichte Klangfülle, Dynamik und originalgetreue Wiedergabe aus und sorgt mit erstmals 15 Kanälen für eine unvergleichliche, akustische Bandbreite. Und es ist das einzige HörSystem, das nicht nur einige, sondern alle neuen Techniken harmonisch in sich vereint: Ob adaptive Störlärmunterdrückung, Rückkopplungs-Auslöschung, Mehrfach-Mikrofonsystem oder die einzigartige Diva-Anpass-Strategie: Alle Features arbeiten in jeder Situation nach dem am Besten geeigneten audiologischen Prinzip. Für den optimalen Klang der eigenen Stimme sorgt der von Widex patentierte Diva-Okklusions-Manager. Außerdem bietet Diva auf Wunsch ein eigenes Musikprogramm für den ungetrübten Genuss der Lieblingsmusik.

Senso Diva ist in fünf Modellvariationen erhältlich: Als CIC- (Gehörgangsgerät), Im-Ohr- sowie Hinter-dem-Ohr-Gerät mit einem Mikrofon oder Mehrfach-Mikrofonsystem und wahlweise drei oder vier Programmfunktionen. Alle Modelle arbeiten volldigital und werden voraussichtlich ab Ende 2001 beim Hörgeräte-Akustiker erhältlich sein.