Förderpreis der EUHA 2014

Der EUHA-Förderpreis wurde im Jahr 2014 bereits zum fünften Mal verliehen. Eva Keil-Becker überreichte die Urkunden und nannte die hervorragenden Arbeiten „eine Zierde für unsere Zunft“.

Die Preisträger sind:

Preisträger 2014Mit dem dritten Platz wurde Karin Busse von der Uni Oldenburg ausgezeichnet. Sie erforschte den Zusammenhang zwischen kognitiven und feinmotorischen Fähigkeiten und Sprachverstehen im Störgeräusch im Rahmen ihrer Masterarbeit. Die ausgebildete Hörgeräteakustikerin studierte an der Fachhochschule Lübeck Hörakustik, das Thema ihrer Bachelorarbeit lautete: „Optimierung und praktische Erprobung eines Hörgeräte-Trainingsalgorithmus“.

Jörn Klages und Marius Beuchert kommen beide von der FH Lübeck und belegen den zweiten Platz. Gemeinsam haben sie eine Arbeit zum Thema: Speech Audiometry: International Practice and Relation to the Pure Tone Audiogram eingereicht.

Maren Wellnitz hat an der FH Lübeck studiert und wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Sie befasste sich mit dem Thema: Untersuchung neuer Messsignale zur Bestimmung des maximalen Ausgangsschalldruckpegels im Hörgerät mittels der Perzentilanalyse.

 

EUHA Foerderpreis 2014 Beuchert/KlagesSpeech Audiometry: International Practice and Relation to the Pure-Tone Audiogram
(Zusamenfassung in deutscher Sprache)

Marius Beuchert, Jörn Klages

Die vollständige Bachelorarbeit in englischer Sprache können sie hier herunterladen.

 

EUHA Foerderpreis 2014 BusseZusammenhang zwischen kognitiven und feinmotorischen Fähigkeiten und Sprachverstehen im Störgeräusch

Karin Elisabeth Busse

 

EUHA Foerderpreis 2014 WellnitzUntersuchung neuer Messsignale zur Bestimmung des maximalen Ausgangsschalldruckpegels im Hörgerät mittels der Perzentilanalyse

Maren Wellnitz